Willkommsscheibe Bleuler/Bodmar

Zurück zur Liste

Allianzscheibe / Willkommscheibe
Heinrich Bleuler und Elsbeth Bodmar

Ostschweiz, 1596

30 × 20,5 cm
Polychrome Hütten- und Überfanggläser, stellenweise mit Ausschliff, blankes Glas mit kräftigem Silbergelbauftrag, Schwarz- und Braunlot, blaues und gründes Email. Vollkommen im Original erhalten.

Dokumentation

Willkommscheiben waren im 16. und 17. Jahrhundert sehr beliebt. Sie wurden aus Freude über die glückliche Heimkehr des Ehegatten aus dem Krieg vom Ehepaar selbst in Auftrag gegeben und im eigenen Haus eingebaut.

Der Mann trägt hier eine prächtige, rote Schweizertracht mit geschlitzten Pluderhosen, schwarzem Wams und Federbarett, zum Zeichen seiner militärischen Verdienste eine Goldkette um den Hals, am Gürtel einen Schweizerdolch und ein Schwert zu Anderthalbhand, in der Hand eine Halbarte. Seine Frau zeigt sich in ländlicher Festtracht mit Besteck und Geldbörse am Gürtel, Attribute ihrer Herrschaft im Hause. Glücklich über das Wiedersehen, sehen sich die Eheleute in die Augen.
Im Oberlicht begrüssen die Zunftbrüder den Heimkehrer mit einem grossen Stangenglas voll Wein an gedecktem Tisch. Die Schere im Wappen des Mannes zeigt an, dass es sich um eine Zunft zu Schneidern handelt.

Die Familien Bleuler und Bodmar sind heute noch blühende Zürcher Bügergeschlechter. Bei dem Wappen Bleuler dürfte es sich um eine Wappenvariante handeln, die auf den Beruf des Stifters und seine Zugehörigkeit zur Zunft zu Schneidern anspielt. 

Exquisites und besonders gut erhaltenes Glasgemälde.

Mehr lesen

Print
Contact us

Glasgemälde, Kabinettscheibe, Schweizerscheibe, Allianzscheibe