Joachim Klos (1932-2007)

Zurück zur Liste

Christuskopf

Eigenhändige, frühe Arbeit von Joachim Klos
Weimar, 1949

ca. 56 x 45 cm (asymmetrisch)
Schwere, polychrome Antik- und Überfanggläser, mit Schwarzlot bemalt und in Blei gefasst

Expressives Glasgemälde, das auf die Formen- und Farbensprache des Kubismus zurückgreift 

Dokumentation

Möglicherweise hat sich Joachim Klos bei der Gestaltung des Kopfes durch den Christuskopf von Karl Schmidt-Rottluff inspirieren lassen, der ca. 1921 bei Gottfried Heinersdorff in Berlin entstanden war.

Eine Abbildung finden Sie hier

 

Mehr Info

Druckversion
Kontakt
Biografie Joachim Klos

Glasgemälde, Glasfenster